mastern_00
mastern_01
mastern_02
mastern_03
mastern_04
mastern_05
mastern_07
mastern_08
mastern_09
mastern_10

CD-TEXT und/oder CDDB

Wer eine Audio-CD auf einem Computer im Mediaplayer (Windows) oder iTunes (Mac und Windows) abspielt, bekommt oft den Albumtitel, die Tracktitel und die Interpreten angezeigt. Das gilt aber in der Regel nur für bereits auf dem Markt befindliche CDs und auch dann nicht für alle. Außerdem muss dazu der Computer mit dem Internet verbunden sein.

Der Grund: Diese Daten werden aus dem Internet abgerufen. Es gibt im Internet mehrere Musikdatenbanken, wobei die bedeutendste von der Firma Gracenote unter der Bezeichnung CDDB betrieben wird. Damit Album- und Trackinformationen dort abrufbar sind, müssen sie zunächst aktiv an die CDDB übertragen werden (z. B. mit iTunes). In der CD-Datenbank werden dann die dorthin übertragenen Informationen mit den Daten der TOC (Table of Contents = Anzahl der Tracks, Startpunkte, Tracklängen etc.) in Verbindung gebracht, die automatisch von der eingelegten CD ausgelesen werden. Anhand dieser übermittelten TOC-Daten erkennt die CD-Datenbank (vergleichbar einem Fingerabdruck), um welches Album es sich handelt und welche Informationen dazu abgerufen werden müssen. Zuweilen liegen zu einem Album mehrfache und sich gegenseitig widersprechende Informationen in der Datenbank vor, sodass entweder nicht immer die korrekten Trackinformationen abgerufen werden oder der Benutzer aus mehreren Eintragungen zum gleichen Album auswählen muss.

Was ist nun CD-Text?

Ein weit verbreitetes Missverständnis besteht darin, dass die Anzeige von Album- bzw. Trackinformationen dem CD-Text-Feature zugeschrieben wird, bzw. dass das Mastern einer Audio-CD mit CD-Text dafür sorgen könnte, dass die im CD-Text eingepflegten Informationen automatisch im Mediaplayer bzw. in iTunes angezeigt werden. Aber: Standardmäßig können weder der Windows Mediaplayer noch iTunes CD-Text auslesen und anzeigen. Allerdings gibt es für den Windows Mediaplayer sowie für iTunes Mac jeweils ein PlugIn, mit dem die CD-Text-Anzeige ermöglicht wird:

PlugIn (Script) für iTunes (Mac): CD Text to CD Info

PlugIn für den Windows-Mediaplayer: WMPCDText

Ein hervorragender Mediaplayer für Windows, der ohne weitere Umwege auch CD-Text anzeigt, ist Foobar 2000. Und eine andere Freeware-Lösung mit vielen interessanten Features wie u. a. auch die Anzeige von CD-Text ist das Windows-Programm Media Monkey.

CD-Text ist ursprünglich dafür vorgesehen, in CD-Playern mit CD-Text-Unterstützung im Display die Album- und Trackinformationen anzuzeigen. Allerdings liegt der Marktanteil der Geräte, die eine solche Anzeige unterstützen, bei vielleicht 30%, wobei die Anzeigefunktionen zusätzlich stark variieren. So kann es z. B. sein, dass Umlaute und Sonderzeichen in den Textbausteinen unvollständig oder verstümmelt dargestellt werden, obwohl die Norm ISO 8859-1 angibt, welche Zeichen mit der Darstellung in derartigen Anzeigen kompatibel sein müssten. Außerdem werden in den CD-Player-Displays durchaus nicht immer alle im CD-Text verankerten Daten angezeigt und die Anzeige der Daten muss u. U. gezielt eingestellt werden. So könnte es z. B. sein, dass auch bei erzwungener CD-Text-Anzeige nur Albumtitel, Tracktitel und Albuminterpret angezeigt werden, nicht aber die Autoren (Songwriter, Komponist, Arrangeur o. ä.), obwohl diese Daten ebenfalls im CD-Text enthalten sind.

Eine CD-Text-Audio-CD kann als eine Sonderform der Audio-CD mit nahezu allen gängigen DAWs erzeugt werden, die über mehr oder weniger ausgebaute Features zum CD-Authoring ausgestattet sind (z. B. Wavelab, Samplitude oder Sequpoia, Waveburner etc.).

 

© 2012 by W. Fiedler

Drucken