mastern_00
mastern_01
mastern_02
mastern_03
mastern_04
mastern_05
mastern_07
mastern_08
mastern_09
mastern_10

STEM-MASTERING

Im Gegensatz zum Standard-Premastering ist das Stem-Mastering eine Art Mix-Prozess – allerdings auch nicht zu verwechseln mit dem Mischen einer Mehrspurproduktion. Wegen des größeren Aufwands bzw. Anspruchs wird Stem-Mastering als Premium Mastering Service vorzugsweise auf Singles oder Produktionen angewandt, die besonders hohen Ansprüchen genügen sollen. Alternativ dazu kann es als Option in Betracht kommen, wenn eine Klangbearbeitung der Stereosumme nicht befriedigend gelingt.

Unter Stems versteht man Untergruppen, Submixe o. ä., in denen bestimmte Instrumentengruppen in einer Stereospur zusammengefasst sind. Auf diese Weise können z. B. alle Drums- und Percussion-Spuren, die Background-Vocals oder die Keyboards als je ein Gruppenmix in einem Stereo-Track zusammengefasst werden. Parts mit großer Bedeutung oder mit starkem Einfluss auf das Gesamtklangbild wie Solo-Vocals oder Bass behandelt man dann vorzugsweise wie eine separate "Gruppe".

Das Stem-Mastering muss nicht zwingend darin bestehen, dass diese Gruppen-Tracks (Stems) neu gemischt werden. Es ist auch nicht sinnvoll, mehr als 5 bis maximal 6 Gruppen (Stems) zu erzeugen. Bei sinnvoller Gruppierung kann das Stem-Mastering als Möglichkeit gesehen werden, im Bedarfsfall noch einmal differenzierter in das Klangbild eingreifen zu können, als das bei der Bearbeitung ausschließlich der gesamten Stereosumme möglich wäre. Falls sich im Gesamtmix an manchen Stellen der Bass nicht ausreichend durchsetzt, könnte man auf die separate Basspur zurückgreifen, diese samplegenau an die Stereosumme anlegen und speziell gefiltert an bestimmten Stellen mehr oder weniger hinzumischen. Oder bei einem Live-Mitschnitt kann es sinnvoll sein, den Raumklang mit Publikumsgeräuschen (Beifall etc.) auf einer separaten Sterospur aufzunehmen und fürs Mastern als Stem mitzuliefern, damit man beim Mastern noch Einfluss auf die Wahrnehmbarkeit der Live-Atmospähre nehmen kann.

Einen misslungenen Mix würde man durch Stem-Mastering nicht "reparieren" wollen und auch nicht können. Aber sofern beim Mastern Gruppenmixe zusätzlich verfügbar sind, lassen sich unter deren Zuhilfenahme erstaunliche Verbesserungen am Gesamtsound einer bereits relativ gelungenen Mischung erzielen. Hierbei muss man natürlich immer das höhere Kostenniveau im Auge behalten und über das Verhältnis zum erwarteten Nutzen von Fall zu Fall entscheiden.

PREISE

Alle Preise sind Richtpreise und variieren je nach Komplexität der Produktion. Als ein Beispiel für das Stem-Mastering eines einzelnen Songs (mit 5 Stems), könnte der Preis zwischen 120,- (142,80)* EUR und 300,- (359,-)* EUR liegen.

Besuchte/betreute Session: 40,- (47,60)* EUR pro Stunde

 *) Bruttopreis mit 19% MwSt.

Bei der Berechnung des Endpreises muss die Art und die Anzahl der Stems und das Konzept ihrer Kombination miteinander oder mit einem Stereo-Mix in Betracht gezogen werden. 

Es ist zu beachten, dass eine Restauration - falls erforderlich (z. B. wegen Klicks, Knistern oder unerwünschten Geräuschen im Audiomaterial) - zusätzlichen Aufwand erfordert. Während der ersten Analyse der Mischung können wir den möglichen Bedarf an dieser Art von Mehrarbeit feststellen und würden Ihnen unsere Vorschläge für die Restaurierung unterbreiten. Falls Sie diese für sinnvoll halten, werden wir ein angepasstes Angebot unterbreiten.

 

Drucken